Download e-book for iPad: Absatzwirtschaft als produktive Aufgabe by Karl Schiller

By Karl Schiller

ISBN-10: 3663003809

ISBN-13: 9783663003809

ISBN-10: 3663022935

ISBN-13: 9783663022930

Der Zentral verband deutscher Konsumgenossenschaften e. V. errichtete zum Anfang des Jahres 1957 eine Forschungsstelle für Konsumwirtschaft. Ihr ist die Aufgabe gestellt, unter besonderer Berücksichtigung der Konsum­ genossenschaften die wirtschaftlichen und sozialen Probleme im Bereich der Absatzwirtschaft in ihrer Entwicklung und ihren Wandlungen fortlaufend zu beobachten und soweit wie möglich auch zu untersuchen. Die Ergebnisse dieser Arbeiten sollen nicht nur für die Zwecke der Konsumgenossenschaften selbst ausgewertet, sondern auch einer weiteren Offentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die Veröffentlichungen der Forschungsstelle für Konsumwirtschaft werden in einer besonderen Schriftenreihe der Verlagsgesellschaft deutscher Konsum­ genossenschaften m. b. H. erscheinen. Es ist daran gedacht, außer Arbeiten der Forschungsstelle selbst auch fachwissenschaftliche Untersuchungen anderer Stellen herauszubringen, soweit solche Untersuchungen in den Aufgaben­ bereich der Forschungsstelle fallen. In diesem Sinne wird die Reihe mit einer Stellungnahme zu Fragen der Absatzwirtschaft von Herrn Professor Dr. Kar! Schiller, Hamburg, begonnen, die vom Zentralverband deutscher Konsum­ genossenschaften e. V., der Großeinkaufs-Gesellschaft Deutscher Konsum­ genossenschaften m. b. H. zusammen mit anderen Organisationen des Handels erbeten worden ist. Die Veröffentlichungen der Forschungsstelle mögen dazu beitragen, die fach­ wissenschaftliche Diskussion innerhalb der Absatzwirtschaft anzuregen und zu fördern. So kann auch die Forschungsstelle auf ihre Weise einen Beitrag zur Lösung der Aufgabe leisten, die die Konsumgenossenschaften sich gestellt haben: dem Verbraucher zu helfen, wo immer es geht. Der Zentralverband deutscher Konsumgenossenschaften e. V. begrüßt die Vorlage des ersten Bandes der Schriftenreihe und wünscht der Forschungs­ stelle für Konsumwirtschaft mit den von ihr geplanten Arbeiten gutes Gelingen.

Show description

Read or Download Absatzwirtschaft als produktive Aufgabe PDF

Similar german_8 books

Additional resources for Absatzwirtschaft als produktive Aufgabe

Sample text

38 Zum Teil gehen diese Unterschiede darauf zurück, daß unter den tätigen Inhabern in manchen Zweigen die Männer, in anderen, besonders bei den kleineren Betrieben, die Frauen überwiegen. Der Anteil der dauernd stundenweise oder halbtags Beschäftigten an der Gesamtzahl der Beschäftigten ist vor allem bei den Warenhäusern und den Konsumgenossenschaften nicht unbeträchtlich. Obgleich in den Richtlinien für die Ausfüllung der Erhebungsbogen besonders darauf hingewiesen wurde, daß es sich hier um dauernd stundenweise oder halbtags Beschäftigte sowie Kurzarbeiter handelt und daß Arbeitskräfte, die nur an bestimmten Tagen beschäftigt werden, wie z.

S. 433 H. ) Theory in Marketing, Selected Essays, ChicagolIll. 1950. R. P. : Productivity Measurement, Vol. I, Paris 1955. E. P. : Productivity in the Wholesale Trade. Published by the European Productivity Agency of the O. E. E. , Paris 1956. Fourastie, Jean: Die große Hoffnung des zwanzigsten Jahrhunderts, Köln-Deutz 1954. Fratz, Emil: Die Kosten im Vertrieb, "Ho-Studien", 2. Jg. (1956). Heft 1, S. 81. 45 Giffin, R. : Changing Output per Person Employed in Trade, 1900 to 1940, "The Journal of Marketing", Vol.

Fällt die Zahl der Lehrlinge ins Gewicht, wie z. B. beim Einzelhandel, so bedeutet das, daß der hier ausgewiesene Durchschnittsverdienst höher ist als in Wirklichkeit. Außer den Löhnen und Gehältern müssen auch die sozialen Aufwendungen berücksichtigt werden, da sie ebenfalls einen Bestandteil des Einkommens bilden. Aus der Verteilung der sozialen Aufwendungen und hier besonders aus dem Anteil der freiwilligen sozialen Aufwendungen kann auf die strukturelle Verschiedenheit der Einkommensverhältnisse in Handel und Industrie geschlossen werden.

Download PDF sample

Absatzwirtschaft als produktive Aufgabe by Karl Schiller


by Michael
4.1

Rated 4.32 of 5 – based on 36 votes